Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Abkantpressen effizient umrüsten

: EHT


Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz zu optimieren, bedeuten Vorteile für Maschinenbediener und höhere Produktivität durch schnelleres Umrüsten der Ober- und Unterwerkzeuge. Produktivitätsausfälle durch kranke Mitarbeiter und deren Folgen sind besonders für Unternehmen im harten globalen Wettbewerb eine große Last.

7530
Bei der Blechverarbeitung muss der Maschinenbediener immer häufiger umrüsten, aber trotzdem schneller fertigen. Um eine Lösung dafür zu finden, hat man bei EHT das Augenmerk auf Rüsthilfen gelegt.

Bei der Blechverarbeitung muss der Maschinenbediener immer häufiger umrüsten,...

Hinzu kommen die heute bereits spürbaren Folgen des demografischen Wandels – mehr ältere Mitarbeiter, die aufgrund des Fachkräftemangels länger im Unternehmen bleiben. Gleichzeitig soll alles schneller werden – Tempo ist angesagt, die Situation am Arbeitsplatz verschärft sich. Wie nun die Leistung der Mitarbeiter noch erhöhen und sie dabei länger gesund erhalten?

Was im Büro schon selbstverständlich ist, führt EHT jetzt in der mittelständischen Produktionshalle ein. Ein Unternehmen kann die betrieblichen Rahmenbedingungen optimieren. Es kann den Arbeitsplatz so ausstatten, dass die Gesundheit des Mitarbeiters nicht belastet, sondern bewahrt wird und die Produktivität trotzdem steigt. „Bei unseren Kunden tritt vermehrt das Thema Rüsten für Ober- und Unterwerkzeuge von Abkantpressen in den Vordergrund“, weiß Vertriebsleiter Holger Ebin von EHT zu berichten. Die Anforderungen an die Produktivität seien hinsichtlich von Flexibilität und Schnelligkeit gestiegen. Bei der Blechverarbeitung müsse der Maschinenbediener immer häufiger umrüsten, aber trotzdem schneller fertigen. Um eine Lösung für die gestiegenen Anforderungen an diese Situation zu finden, habe man bei EHT das Augenmerk auf Rüsthilfen gerichtet. EHT bietet seinen Kunden zwei Rüsthilfen in Modulbauweise an – das EHT ToolShuttle, eine manuelle Werkzeugrüsthilfe, und die EHT ToolBar, eine automatisierte Werkzeugrüsthilfe.

Biegewerkzeugspeicher mit Ober- und Unterwerkzeugschlitten

Der EHT ToolShuttle ist ein Biegewerkzeugspeicher mit leichtgängigen Ober- und Unterwerkzeugschlitten (durch hochwertige Linearführung). Er wird direkt neben der Abkantpresse fest im Boden verankert. Der EHT ToolShuttle ist pragmatisch gesagt, eine technische Weiterentwicklung
des herkömmlichen Werkzeugschrankes. Der Maschinenbediener be- oder entlädt den Biegewerkzeugspeicher für Ober- und Unterwerkzeuge, indem er den seitlich zur Abkantpresse positionierten Schiebeschlitten (Shuttle) mit Werkzeugen bestückt und ihn manuell an den gewünschten Speicherort bzw. die Werkzeugklemmung fährt. Pro Schlitten kann der Maschinenbediener drei Einschübe und somit max. 3.000 mm Werkzeug transportieren.

Die Speicherkapazität des EHT ToolShuttle ist je nach Werkzeugbedarf des Kunden flexibel wählbar – Modul S (Small) mit einer Länge von 1.050 mm und 11 Magazinen á 1.000 mm sowie Modul M (Medium) mit einer Länge von 2.100 mm und 25 Magazinen á 1.000 mm. Durch Aneinanderreihen der einzelnen S- und M-Module kann je nach Bedarf erweitert werden.

Automatisierter Biegewerkzeugspeicher

Die EHT ToolBar ist ein in der Abkantpresse integrierter automatisierter Biegewerkzeugspeicher. Die technische Ausführung entspricht einem sogenannten Balkenspeicher. Der an den Maschinenständer seitlich geführte und mit Werkzeugen bestückte Balken wird durch Taster in den vorderen Arbeitsbereich des Maschinenbedieners bzw. in die hintere Endlage gefahren. Die Verfahrgeschwindigkeit beträgt 250 mm/s, die Ober- und Unterwerkzeuge werden händisch entnommen. Die Speicherkapazität ist von der Balkenlänge abhängig. Die Anordnung und Anzahl der Werkzeuge ist vom Kunden völlig flexibel zu handhaben. Die Oberwerkzeuge werden am Balken an den Oberwerkzeug-Einschüben eingehängt, die Unterwerkzeuge in einem Kasten, dem Unterwerkzeug-Magazin mit max. 12 Unterwerkzeug-Einschüben, eingesetzt. Wenn also das Unterwerkzeug-Magazin benötigt wird, entfallen dadurch 12 Oberwerkzeug-Einschübe. Die max. Werkzeuglänge pro Einschub beträgt 250 mm, die min. Teilung pro Einzelmagazin 40 mm.

Fazit

Zusammengefasst sind die positiven Eigenschaften der beiden neuen Rüsthilfen aus der TruBend Serie 8000 folgende: Qualitätssicherung und flexible Handhabung der Werkzeuge, geringere
körperliche Belastung durch ergonomische Arbeitsgestaltung und erhöhte Arbeitssicherheit sowie schnellere Prozesszeit. Der Kunde erreicht damit in seinem Unternehmen eine erhöhte Produktivität, bei gleichzeitiger gesundheitlicher Schonung des Maschinenbedieners. Geschäftsführer Dr. Jürgen Dillmann bringt die Absicht, die hinter der Einführung der neuen Produkte steht, auf den Punkt: „Als eines der führenden Unternehmen im Bereich der Biegetechnologie sehen wir uns bei EHT verpflichtet, unsere Kunden nicht nur beim eigentlichen Arbeitsprozess – dem Biegen – sondern auch bei den vor- und nachgelagerten Prozessen mit innovativen Lösungen zu unterstützen. Hinzu kommen aktuell die erhöhten Gesundheitsanforderungen und der Anspruch an eine nach wie vor steigende Produktivität im Unternehmen. Darauf haben wir nun mit Qualität und Innovationskraft reagiert.“

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Abkantpressen, Biegewerkzeuge allgemein

QR code

Special Blechexpo/Schweisstec

Messelogo_80x80.jpg Das praxisnahe Messe-Duo Blechexpo und Schweisstec findet im zweijährigen Rhythmus in der Landesmesse Stuttgart statt und befasst sich als weltweit einzige Veranstaltung mit den komplementären Technologien Blechbearbeitung und Fügetechnik. In unserem Special informieren wir Sie über die Messehighlights.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2016/Blechtechnik/Ausgabe174/9415/web/Bystronic_Foto_3_Original.jpgVon der Maschine zum intelligenten Prozess
Auf den Einsatz von Smartphones und digitalen Anwendungen haben wir uns im Alltag weitreichend eingelassen. Mit Industrie 4.0 wächst nun ein Trend, der die Digitalisierung auch in industriellen Bereichen vorantreibt. Bystronic Entwicklungschef Dr. Jürgen Hohnhaus, CTO und Member of Management Committee, Bystronic Group, spricht im Interview über den Nutzen und die Vision dieser Entwicklung.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren