Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Allgäuer Stanzbiegeforum ein voller Erfolg

: Bihler


140 Fachbesucher von mehr als 60 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz informierten sich am 26. Juni 2019 auf dem 3. Allgäuer Stanzbiegeforum in Füssen über die neuesten Produkte und Services der Otto Bihler Maschinenfabrik und der Wieland Werke AG.

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe265/19262/web/allgaeuer-stanzbiege-forum-bihler_1.jpg
Zahlreiche Fachbesucher kamen zum 3. Allgäuer Stanzbiegeforum im Festspielhaus Füssen (D). (Bilder: Bihler)

Zahlreiche Fachbesucher kamen zum 3. Allgäuer Stanzbiegeforum im Festspielhaus...

Auf dem etablierten Branchentreff präsentierten die Referenten von Bihler und Wieland zunächst einmal, wohin die Reise in der Stanzbiegetechnik und bei Kupferwerkstoffen geht. Im einem Fachvortrag stellte Bihler die Durchgängigkeit seiner zukunftsweisenden Servo-Produktionssysteme, wirtschaftlichen Werkzeuglösungen und smarten Devices vor. Mit diesen lassen sich neue Aufgaben in der Elektrifizierung des Automobils und der E-Mobilität besonders wirtschaftlich meistern. Darüber hinaus erfuhren die Teilnehmer am Beispiel eines „Kohlebürstenhalters“ aus Messingband die Vorteile des Leantool-Folgeverbund gegenüber der Folgeverbundtechnologie in Pressen. Das Pressenwerkzeug umfasst für dieses Bauteil insgesamt 779 Einzelteile. Das Bandmaterial muss im Werkzeug ausgehoben werden. „Wird dasselbe Bauteil mit einem Leantool-Folgeverbund auf einer GRM-NC von Bihler gefertigt, besteht das schlanke Stanz- und Biegewerkzeug aus gerade einmal 452 Teilen“, erklärte Martin Lehmann, Key Account Manager DACH bei Bihler. „Davon sind 62 Prozent wiederverwendbare Standardteile.“

Die Fachreferenten von Wieland informierten das Fachpublikum außerdem über die neuesten Kupferwerkstoffe und erklärten, welche Legierungen bestimmte Anforderungen besonders gut erfüllen. Daneben beleuchteten sie die werkstoffspezifischen Besonderheiten beim Laserstrahlschweißen von Reinkupfer, niedriglegierten Kupferlegierungen, Zinnbronze und Messing. In der abschließenden Diskussionsrunde griffen die Teilnehmer wichtige Themen noch einmal auf und fassten diese zusammen. „Persönliche Gespräche mit unseren Kunden in der Stanzbiegefamilie sind enorm wichtig und mobilisieren neue Aufgaben. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir dann effiziente Lösungen für deren erfolgreiche Zukunft“, so Mathias Bihler, geschäftsführender Gesellschafter.

Zahlreiche Fachbesucher kamen zum 3. Allgäuer Stanzbiegeforum im Festspielhaus Füssen (D). (Bilder: Bihler)
Andreas Notis, Vertriebsleiter DACH bei Bihler.
Mathias Bihler, geschäftsführender Gesellschafter bei Bihler und Manfred Roth, Vertriebsleiter bei Wieland (im Hintergrund).


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/17950/web/Frank_Possel-Dolken_Phoenix_Contact_klein.jpgStrategien zur digitalen Transformation
Phoenix Contact bietet mit richtungsweisender Verbindungs- und Automatisierungstechnik Lösungen für die Welt von morgen. Am hochmodernen Produktionsstandort in Blomberg in der Nähe von Bielefeld werden unter anderem I/O-Module auf Produktionsanlagen gefertigt, deren Prozesse sich nahezu beliebig an den jeweiligen Bedarf anpassen lassen. Wir sprachen mit Dr. Frank Possel-Dölken, Vice President Corporate Technology & Value Chain, über den Stand der Digitalisierung beim deutschen Marktführer. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren