Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Blechverarbeitung hoch drei

: Arku


Ebene Teile mit gratfreien Oberflächen kommen nicht von ungefähr: Erst das nahtlose Zusammenspiel mehrerer Fertigungsschritte sorgt für hohe Blechqualität. So auch bei der Fertigungsstraße von Arku, mit drei kombinierten Anlagen zur Blechbearbeitung. Die Linie deckt die Produktionsschritte Entgraten, Richten und Ebenheitskontrolle ab.

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe217/15050/web/ARKU_Maschinenbau_GmbH_-_Dreifach_verkettete_Anlage_klein.jpg
Die Prozesskette im Blick: Entgraten, Richten und Ebenheitskontrolle in einer Linie.

Die Prozesskette im Blick: Entgraten, Richten und Ebenheitskontrolle in einer...

Die Fertigungsstraße von Arku umfasst eine Entgratmaschine EdgeBreaker 2000 Plus und eine Präzisionsrichtmaschine FlatMaster 55 80. Daneben verfügt sie über das automatische Ebenheitskontrollsystem FlatJack. Die drei hintereinander geschalteten Aggregate decken wesentliche Prozessschritte der Materialvorbereitung ab. Der EdgeBreaker entgratet und verrundet Bleche beidseitig. Im FlatMaster werden diese zu ebenen und nahezu spannungsfreien Blechen. Das integrierte Kontrollsystem FlatJack prüft anschließend die Ebenheit der Zuschnitte. Ein zentraler Rechner – ein Variables Kunden-Interface (VKI) – ermöglicht die Kommunikation und Koordination der Aggregate untereinander.

Vernetzte Fertigung

Die Fertigungsstraße wird derzeit von einem Kunden aus dem Bereich Anlagentechnik bereits eingesetzt. „Unsere Linie unterstützt unsere Kunden auf dem Weg zur vernetzten Produktion“, erläutert Albert Reiss, geschäftsführender Gesellschafter bei Arku. „Sämtliche Maschinen sind vollautomatisiert und arbeiten synchron. Das ermöglicht reibungslose Abläufe zwischen den Einzelanlagen.“

„Daneben profitieren unsere Kunden von kürzeren Zykluszeiten und leichterem Handling“, fügt Reiss hinzu. So reduziert etwa das automatisierte Ebenheitskontrollsystem FlatJack aufwendige Messungen nach dem Richten. Der Teiletransport zwischen den Anlagen erfolgt per Fließband, wodurch händisches Tragen entfällt. Die grat- und nahezu spannungsfreien Teile sorgen außerdem für prozesssicheres Schweißen und Lackieren. Kürzere Durchlaufzeiten
und weniger Ausschuss sind die Folge. So wirkt sich die Komplettlinie insgesamt positiv auf die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen der Kunden aus.

Arku im Wandel der Zeit

Jede der drei Anlagen spiegelt ein Stück der bald 90-jährigen Firmengeschichte wider. In dieser Zeit hat sich viel getan. „Vor genau 50 Jahren verkaufte Arku die erste Präzisionsrichtmaschine. Seither haben wir unser Portfolio in diesem Bereich ständig erweitert“, betont Reiss. Die 2005 entwickelte hydraulische Präzisionsrichtmaschine FlatMaster ist das Ergebnis von jahrzehntelanger Kompetenz im Blechrichten. Seit 2015 unterstreicht der EdgeBreaker die Kompetenz von Arku im Bereich Entgraten und Verrunden. Die Entgratmaschine entgratet und verrundet Bleche beidseitig. Als jüngste Entwicklung kontrolliert das Ebenheitskontrollsystem FlatJack seit 2016 gerichtete Bleche zehntelmillimetergenau.

Die Prozesskette im Blick: Entgraten, Richten und Ebenheitskontrolle in einer Linie.
Auf den Zehntelmillimeter genau: Das Ebenheitskontrollsystem FlatJack überprüft gerichtete Bleche mit hoher Präzision.
Sämtliche Maschinen sind vollautomatisiert und arbeiten synchron. Dies ermöglicht reibungslose Abläufe zwischen den Einzelanlagen.
Ohne Grate und Schlacken: Die Entgratmaschinen der Produktreihe EdgeBreaker® (hier der EdgeBreaker® 4000 Plus) sorgen für beidseitig entgratete und verrundete Bleche.
Die FlatMaster® Präzisionsrichtmaschinen gewährleisten ebene und spannungsarme Bleche. Die gerichteten Zuschnitte vereinfachen nachgelagerte Prozesse wesentlich.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Richtmaschinen, Blechentgratmaschinen

QR code

Special Blechexpo/Schweisstec

Messelogo_80x80.jpg Das praxisnahe Messe-Duo Blechexpo und Schweisstec findet im zweijährigen Rhythmus in der Landesmesse Stuttgart statt und befasst sich als weltweit einzige Veranstaltung mit den komplementären Technologien Blechbearbeitung und Fügetechnik. In unserem Special informieren wir Sie über die Messehighlights.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe208/14636/web/Digitale_Loesungen_fuer_die_Fertigung_1.jpgSmart Factory in der Blechfertigung
Auf der Blechexpo stellte Trumpf die Digitalisierung der Blechfertigung in den Mittelpunkt. Im Interview erläutert uns Heinz-Jürgen Prokop, der seit 1. Juli 2017 den Geschäftsbereich Werkzeugmaschinen bei Trumpf verantwortet, wie Unternehmen von digital vernetzten Fertigungslösungen profitieren können und die Blechbearbeitung der Zukunft aussehen kann.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren