Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Flexibles Haltersystem

: J. Schmalz


Das sichere und positionsgenaue Handhaben von Formteilen erfordert modulare Lösungen, die sich an die jeweilige Blechform anpassen. Mit dem Haltersystem für Tooling HT hat die J. Schmalz GmbH ein flexibles Programm entwickelt, das dank Leichtbaukomponenten für hochdynamische Bewegungsabläufe optimal geeignet ist. Auf Basis eines Baukastens können einzelne Halter oder spezifische Baugruppen konfiguriert werden.

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe262/17654/web/2018-11-26_Schmalz_Haltersystem_Tooling_HT_Bild_1.jpg
Halter für Sauggreifer HT-SG E mit dezentralem Vakuum-Erzeuger SEAC und Glockensauggreifer SAX bei der Handhabung von Karosserieblechen.(Bild: J. Schmalz)

Halter für Sauggreifer HT-SG E mit dezentralem Vakuum-Erzeuger SEAC und Glockensauggreifer...

Die Automobilindustrie ist sehr dynamisch und erfordert eine hohe Flexibilität, insbesondere durch die enorme Modellvielfalt und sehr individuelle Ausstattungswünsche der Kunden. Modulare und automatisierte Fertigungs- und Logistikprozesse, die schnell angepasst werden können, sind daher in der gesamten Automobilproduktion zu finden. Die J. Schmalz GmbH ist mit ihren Vakuum-Komponenten überall dort vertreten, wo Bauteile automatisiert gehandhabt werden – vom Presswerk über den Karosseriebau bis in die Endmontage. Im Presswerk sind beispielsweise Sauggreifer für das positionsgenaue Handhaben der öligen Bleche verantwortlich. Am Ende der Produktionslinie sind komplex geformte Karosserieelemente wie Türen, Dächer, Motorhauben oder Seitenteile zu greifen und weiter zu transportieren.

Für ein zuverlässiges Greifen der Bauteile ist darüber hinaus ein flexibles Haltersystem notwendig. Das Baukastenprinzip des neuen Haltersystems für Tooling HT erlaubt eine Vielzahl von Halterkonfigurationen für den Greiferbau in Presswerk und Rohbau. Je nach Anwendung stehen Halter in schmaler Ausführung, für dezentrale Vakuum-Erzeuger oder mit integrierter Vakuum-Düse zur Wahl. Sie können mit verschiedenen Vakuum-Sauggreifern und -Erzeugern sowie mit Federstößeln und Vakuum-Schaltern kombiniert werden. Entscheidend für den flexiblen Einsatz sind die frei einstellbaren Saugerpositionen sowie die Möglichkeit, das neue Haltersystem an alle gängigen Tooling-Systeme im automobilen Presswerk anbinden zu können. So sind die Halter mit allen Schnellwechselsystemen kompatibel.

Mit dem modularen Haltersystem berücksichtigt Schmalz nicht nur die Einbausituation, sondern auch den Prozess. Damit Halter samt Greifer die Dynamik bei der Handhabung von Blechen nicht limitieren,
setzen die Glattener Ingenieure auf konstruktiven Leichtbau. In Kombination mit anderen gewichtsoptimierten Schmalz-Komponenten erhält der Anwender ein um bis zu 45 Prozent leichteres Greifsystem.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Umformtechnik, Pressen

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/17950/web/Frank_Possel-Dolken_Phoenix_Contact_klein.jpgStrategien zur digitalen Transformation
Phoenix Contact bietet mit richtungsweisender Verbindungs- und Automatisierungstechnik Lösungen für die Welt von morgen. Am hochmodernen Produktionsstandort in Blomberg in der Nähe von Bielefeld werden unter anderem I/O-Module auf Produktionsanlagen gefertigt, deren Prozesse sich nahezu beliebig an den jeweiligen Bedarf anpassen lassen. Wir sprachen mit Dr. Frank Possel-Dölken, Vice President Corporate Technology & Value Chain, über den Stand der Digitalisierung beim deutschen Marktführer. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren