Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Funktions-Integration der anderen Art

: Boschert


Mit den Hochleistungs-CNC-Stanzmaschinen der Baureihe MULTIPUNCH von Boschert steht ein Produktivitäts-Package mit besonders wirtschaftlichen Präzisionsstanz-, Nibbel- und Umform-Funktionen zur Verfügung. Ein modulares Konzept erlaubt die individuelle Zusatzausrüstung mit komplementären Technologien und Verfahren zur Blechbearbeitung.

/xtredimg/2016/Blechtechnik/Ausgabe170/9514/web/MULTIPUNCH_Bild_1.jpg
Links am Maschinengehäuse ist die Zusatzausrüstung „Bolzenschweißsystem“ platziert.Gleich neben der Stanzeinheit ist der Bolzenschweißkopf zu erkennen. (Bilder: Boschert).

Links am Maschinengehäuse ist die Zusatzausrüstung „Bolzenschweißsystem“...

In drei Baugrößen für die Komplettbearbeitung der Formate 1.000 x 2.000, 1.250 x 2.500 und 1.500 x 3.000 mm lieferbar, erlaubt das in der Standardausführung der MULTIPUNCH installierte Rotations-/Index-Werkzeugsystem den Einsatz von bis zu 23 unterschiedlichen Werkzeugen. Damit ist die hoch automatisierte Komplettbearbeitung von Blechteilen jeglichen Komplexitätsgrades in nur einer Aufspannung möglich, wobei sich das Blechhandling auf die Beladung und die Entnahme der Fertigteile (abgelegt durch Klappen eines Tischsegments in einen Behälter unter dem Maschinentisch) und ggfs. des Restgitters beschränkt.

Doch im Sinne der Blechteile-Komplettbearbeitung gingen die Ingenieure von Boschert einen entscheidenden Schritt weiter und integrierten nun in die Stanzmaschinen MULTIPUNCH sowie in die CNC-Stanzmaschinen der anderen Baureihen ein Bolzenschweißsystem sowie eine Zuführeinheit für die Bolzen. Damit haben Anwender die Möglichkeit, die Blechteile nach der Stanz-/Nibbel-/Umform-Bearbeitung durch das Setzen von Schweißbolzen zu komplettieren – und zwar ohne die Platinen manuell handhaben und ausrichten bzw. positionieren zu müssen.

Vorteile kommen voll zum Tragen

Die Vorteile des Bolzenschweißens – wie kostengünstige Verbindungslösungen ohne Vorbearbeitungen und Setzen von Bolzen gerade auch in dünnen Blechen – kommen, in Verbindung mit der Blech-Komplettbearbeitung, voll zum Tragen. Zumal das Bolzenschweißen in Dünnblech oft die einzige verbindungstechnische Lösung darstellt, oder alternativ auf rein mechanische Verfahren wie Nieten, Stanznieten, Schrauben und Clinchen ausgewichen werden muss.

Nicht zuletzt
/xtredimg/2016/Blechtechnik/Ausgabe170/9514/web/MULTIPUNCH_Bild_2.jpg
Mittels Bolzenschweißenmehrere können nun auch solche Blechteile in einer Aufspannung komplettiert werden.

Mittels Bolzenschweißenmehrere können nun auch solche Blechteile in einer...

bringt das Bolzenschweißen Freiräume bei der Blechteile-Konstruktion mit sich – die kurzen Schweißzeiten minimieren den Verzug, die Verbindungen sind vollflächig sowie dicht, und es sind auch Material-Kombinationen möglich. Gründe genug für die Ingenieure von Boschert, das Bolzenscheißen als komplementäre Technologie in das Ausstattungs-Spektrum der CNC-Stanzmaschinen wie z. B. eben der MULTIPUNCH aufzunehmen und eine „Funktions-Integration der anderen Art“ zu realisieren.

Bolzenschweißen als Komplementärlösung

Das optionale Lösungspaket „Bolzenschweißen“ besteht aus einem Schweißgerät, einem Automatik-Schweißkopf sowie einem Zuführsystem zur automatischen Beschickung der Bolzen bzw. Schweißelemente. Der Bolzenschweißkopf ist präzisionsgeführt und mit einer Digitalanzeige versehen, um in Blechen ab 0,5 mm Dicke die jeweiligen Schweißelemente mit hoher sowie reproduzierbarer Genauigkeit setzen und fügen zu können. Das Zuführsystem ist universell ausgelegt für verschiedenste Schweißelemente (mit Flansch nach Norm) im weiten Durchmesserbereich von 3 bis 8 mm und Längen von 8 bis 50 mm.

Sowohl das Bolzenschweißgerät als auch die Schweißelemente-Zuführeinheit sind in dem Fall an der Rückseite der Stanzmaschine installiert und jederzeit gut zugänglich. Der Bolzenschweißkopf ist links neben dem Stanzkopf montiert und ebenfalls gut zugänglich. Die erwähnte Digitalanzeige (der Schweißkolbenposition) gestattet über ein integriertes Messsystem die Einstellung auf 1/100 mm genau und die Zustellung auf die jeweilige Blechdicke/Arbeitshöhe erfolgt pneumatisch, sodass individuelle Einstell- Möglichkeiten
gegeben und optimale Schweißergebnisse zu erzielen sind. Das Anfahren der Schweißpositionen sowie das Anwählen des Bolzenschweißgeräts und die Abarbeitung des Bolzenschweißauftrags erfolgen automatisch über die Maschinensteuerung.

Links am Maschinengehäuse ist die Zusatzausrüstung „Bolzenschweißsystem“ platziert.Gleich neben der Stanzeinheit ist der Bolzenschweißkopf zu erkennen. (Bilder: Boschert).
Mittels Bolzenschweißenmehrere können nun auch solche Blechteile in einer Aufspannung komplettiert werden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Bolzenschweißen, Stanzmaschinen/-automaten

Special Blechexpo/Schweisstec

Messelogo_80x80.jpg Das praxisnahe Messe-Duo Blechexpo und Schweisstec findet im zweijährigen Rhythmus in der Landesmesse Stuttgart statt und befasst sich als weltweit einzige Veranstaltung mit den komplementären Technologien Blechbearbeitung und Fügetechnik. In unserem Special informieren wir Sie über die Messehighlights.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe238/15395/web/2018-08-20_16.15.24.jpgHerbstmesse der Innovationen
190 Schachermayer-Lieferanten werden auf 12.500 m2 bei der Schachermayer Herbstmesse BWF 2018 vom 10. bis 11. Oktober, in Linz, ihre neuesten Innovationen präsentieren. Dabei wird das Ausstellungsspektrum die Themenwelten Bauen, Wohnen und Fertigen umspannen. Bestens nach diesen Themen strukturiert, zeigt sich entsprechend auch das Messegelände, welches speziell für diesen Anlass in unmittelbarer Nähe der Firmenzentrale großzügig erweitert wird. Mit welchen Neuheiten die Besucher im Bereich Fertigen überrascht werden, erzählt Wolfgang Nigl, Leiter der Abteilung Metallbearbeitungsmaschinen bei Schachermayer. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren