Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Robotergesteuerte Abkantpressenzelle

: LVD


LVD, in Österreich vertreten durch Schachermayer, stellt Dyna-Cell, eine Roboterbiegezelle mit einer elektrischen Hochgeschwindigkeitsabkantpresse, vor. Die Abkantpresse und der Roboter fungieren als kompakte, integrierte Einheit, um das Biegen von kleinen bis mittelgroßen Teilen in unterschiedlichen Losgrößen bei Biegegeschwindigkeiten von bis zu 25 mm pro Sekunde zu automatisieren.

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe264/18427/web/Dyna-Cell_Bending_Cell.jpg
Dyna-Cell von LVD ist eine Roboterbiegezelle mit einer elektrischen Hochgeschwindigkeitsabkantpresse.

Dyna-Cell von LVD ist eine Roboterbiegezelle mit einer elektrischen Hochgeschwindigkeitsabkantpresse.

Dyna-Cell basiert auf der bewährten Dyna-Press-Plattform von LVD. Die Zelle kombiniert die Dyna-Press Pro 40-Tonnen-Abkantpresse mit einer 1.500 mm Arbeitslänge und Fünf-Achsen-Hinteranschlag mit einem Kuka-Industrieroboter, um maximale Biegeproduktivität auf einer kleinen Stellfläche von 5 x 5 m zu bieten. Dyna-Cell verfügt über einen Stapelbereich mit Platz zum Be- und Entladen mehrerer Paletten. Die Fertigteile werden vom Roboter auf die entsprechende Palette entladen. Beim Biegen großer Mengen von Kleinteilen ist für eine automatisierte Produktion von bis zu acht Stunden kein Bedienereingriff erforderlich. Das Designkonzept der Biegezelle ermöglicht auch unbemanntes oder bemanntes Arbeiten und bietet eine ausgezeichnete Biegelösung für kleine, mittlere und große Losgrößen.

Ein Universalgreifer für alle Anwendungen

Der Roboter verfügt über einen Greifer, der von LVD für die Dyna-Cell entwickelt und patentiert wurde. Der Greifer ist für Teilegrößen von 25 mm x 100 mm bis 300 mm x 400 mm angepasst. Dank seiner kompakten Größe kann er problemlos kleine Teile bearbeiten und zwischen den Werkzeugstationen wechseln. So können Anwender an drei verschiedenen Seiten eines Teils Biegungen ohne Umgreifen vornehmen. Greifersaugnäpfe werden über eine Offline-Software gesteuert und je nach Teilegröße aktiviert. Da ein Greifer für alle Anwendungen geeignet ist, wird kontinuierlich und unterbrechungsfrei produziert.

10-10-Regel

Dyna-Cell bietet schnelle Programmierung von Werkstück und Roboter nach der 10-10-Regel: 10 Minuten für die CAM-Generierung des Biege- und Roboterprogramms und 10
Minuten für das Einrichten und die erste Teilegenerierung. Auch wenn die Teile vom Roboter positioniert und manipuliert werden, minimiert Dyna-Cell die Zeit von der „Kunst zum Werkstück”. Wenn die Losgrößen zu klein sind, um von der Roboterautomatisierung zu profitieren, kann der Roboter in die Position „Parken” gebracht und die Abkantpresse im Standalone-Betrieb eingesetzt werden. Dyna-Cell ist mit der neuesten Generation der Touch-Screen-Steuerung LVD Touch-B 15” ausgestattet, die vollständig in die CADMAN®-Softwaresuite von LVD integriert ist.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Abkantpressen

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/17950/web/Frank_Possel-Dolken_Phoenix_Contact_klein.jpgStrategien zur digitalen Transformation
Phoenix Contact bietet mit richtungsweisender Verbindungs- und Automatisierungstechnik Lösungen für die Welt von morgen. Am hochmodernen Produktionsstandort in Blomberg in der Nähe von Bielefeld werden unter anderem I/O-Module auf Produktionsanlagen gefertigt, deren Prozesse sich nahezu beliebig an den jeweiligen Bedarf anpassen lassen. Wir sprachen mit Dr. Frank Possel-Dölken, Vice President Corporate Technology & Value Chain, über den Stand der Digitalisierung beim deutschen Marktführer. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren