Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Salvagnini Robotica eröffnet

Am 19. Juni 2017 öffneten sich die Tore von Salvagnini Robotica, dem neuen Projekt von Salvagnini in Bezug auf Roboteranwendungen: ein modernes und unter zahlreichen Gesichtspunkten innovatives Werk, darunter die Organisation und Logistik, die darauf abzielen, diese neue Sparte in Brendola(I) zum Zentrum des Abkantens zu machen.

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe206/13611/web/SALVAGNINI_ROBOTICA.jpg
(bold)Salvagnini Robotica(/bold) – das neue Werk in Brendola.

(bold)Salvagnini Robotica(/bold) – das neue Werk in Brendola.

Die Entstehung von Salvagnini Robotica ist ein neuer Abschnitt der Weiterentwicklung der Gruppe, der die Bandbreite der Produkte erweitert und in Abkantpressen 4.0 investiert, sprich Biegelösungen, die intelligent und darauf ausgerichtet sind, den Wirkungsgrad der Verfahren zu optimieren. Denn immer häufiger stellt die Biegephase den “Flaschenhals” der Produktion dar, einen Schnittpunkt, an dem alles zusammenläuft, der überwunden werden muss, um den Produktionsfluss reaktiv und den vom Markt verlangten Zeiten angemessen zu gestalten. Salvagnin hat daher einen Weg beschritten, an dessen Höhepunkt die Entstehung von Salvagnini Robotica steht, dem der Entwicklung und Produktion der Abkantpressen B3 und ihren jeweiligen Roboteranwendungen gewidmeten Werk.

Ein innovatives und kinetisches Werk

„Die Abkantpressen stellen einen strategischen Hebel für die Entwicklung der Gruppe dar: es handelt sich um ergänzende Technologien für alle anderen Angebote, die sich für die Roboterimplementierung in autonomen Fabriken eignen. Aus diesem Grund hat die Gruppe beschlossen, in diese Richtung zu investieren und schon vor Monaten das Projekt Salvagnini Robotica ins Leben gerufen. Wir haben nicht vor der allgemeinen Ansicht Halt gemacht, dass der Markt des traditionellen Biegens gesättigt ist, weil wir davon überzeugt sind, dass die Abkantpresse von Salvagnini, also unser Angebot des traditionellen hochwertigen und stark innovativen Abkantens 4.0, große Verbreitung finden wird“, sagt Ing. Giulio Farina, Leiter von Salvagnini Robotica.

Das neue Werk verfügt über eine Produktionsfläche von 4.000 m² und dient in dieser Startphase der
Fertigung von manuellen Abkantpressen B3, die heute in 14 Modellen von 2 bis 5 m und für 60 bis 400 t erhältlich sind. Sobald das gesetzte Ziel von ca. hundert Maschinen pro Jahr erreicht sein wird, ist die Fertigung von in die Abkantpressen integrierten Roboteranwendungen vorgesehen – die Roboformer, die augenblicklich noch in Sarego entwickelt werden.

(bold)Salvagnini Robotica(/bold) – das neue Werk in Brendola.
Sobald das gesetzte Ziel von ca. hundert Maschinen pro Jahr erreicht sein wird, ist die Fertigung von in die Abkantpressen integrierten Roboteranwendungen vorgesehen.
Das neue Werk dient der Fertigung von manuellen (bold)Abkantpressen B3(/bold), die heute in 14 Modellen von 2 bis 5 m und für 60 bis 400 t erhältlich sind.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Branche aktuell, Abkantpressen

QR code

Special Blechexpo/Schweisstec

Messelogo_80x80.jpg Das praxisnahe Messe-Duo Blechexpo und Schweisstec findet im zweijährigen Rhythmus in der Landesmesse Stuttgart statt und befasst sich als weltweit einzige Veranstaltung mit den komplementären Technologien Blechbearbeitung und Fügetechnik. In unserem Special informieren wir Sie über die Messehighlights.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2016/Blechtechnik/Ausgabe174/9415/web/Bystronic_Foto_3_Original.jpgVon der Maschine zum intelligenten Prozess
Auf den Einsatz von Smartphones und digitalen Anwendungen haben wir uns im Alltag weitreichend eingelassen. Mit Industrie 4.0 wächst nun ein Trend, der die Digitalisierung auch in industriellen Bereichen vorantreibt. Bystronic Entwicklungschef Dr. Jürgen Hohnhaus, CTO und Member of Management Committee, Bystronic Group, spricht im Interview über den Nutzen und die Vision dieser Entwicklung.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren