Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Stanzbiegeteile - Werkzeuge adaptieren, produktiver fertigen

: Bihler


Das leistungsstarke Servo-Produktionssystem BNC 4 von Bihler ist vollständig kompatibel zum MRP-Standard. Das heißt, sämtliche bestehenden Werkzeuge der MRP-Maschinen vom Typ UB2(B), UB3(B) und UB4(B) lassen sich einfach und schnell auf der modernen Maschine adaptieren und optimieren. Somit fertigen Anwender klassische Stanzbiegeteile aus Band- und Drahtmaterial jetzt deutlich flexibler und produktiver.

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe263/18834/web/01_BNC4.jpg
Klar strukturiertes BNC 4-Maschinenkonzept mit Radialzangenvorschub RZV 2.1, Zweipunkt-Exzenterpresse NCP 200 kN und NCA-Aggregaten.

Klar strukturiertes BNC 4-Maschinenkonzept mit Radialzangenvorschub RZV 2.1,...

Anwender profitieren somit von kurzen Maschinenrüstzeiten, schnellen, reproduzierten Werkzeugwechseln, hohen Outputraten bis 300 Teile in der Minute sowie einer sicheren Ersatzteillieferung für Maschine und Steuerung. Die aufwändigen Einstell- und Rüstarbeiten der alten MRP-Maschinen sowie deren schwierige Ersatzteilversorgung gehören somit der Vergangenheit an.

Servo-Aggregate mit überzeugenden Features

Die kompakte BNC 4 ist mit einem hochdynamischen Servo-Materialvorschub ausgestattet. Der RZV 2.1 führt das Band- oder Drahtmaterial variabel und präzise der weiteren Bearbeitung zu. Dickentoleranzen im Material kompensiert der Vorschub automatisch. In der nachfolgenden 200 kN-Presse lassen sich vorhandene Schnittgestelle der UB2/3/4-Schneidwerkzeuge mittels Adaptersätzen einfach befestigen. Der Pressentisch mit seinen Abfalldurchbrüchen ist universell ausgeführt. Die standardisierten NCA-Aggregate besitzen ein Schnellspann- und Schnellwechselsystem für die Werkzeugbefestigungen. Für eine 1:1-Übernahme der bestehenden MRP-Biegewerkzeuge sind justierte Aufspannflächen auf die NCA-Aggregate montiert.

Bearbeitungsfreiheit und hohe Produktqualität

Die NCA-Aggregate bieten viel Bearbeitungsfreiheit. Der Arbeitshub, die Arbeitslage und das Bewegungsprofil lassen sich über den gesamten Arbeitsbereich frei programmieren. Das Material wird so an jeder Station mit der optimalen Geschwindigkeit bearbeitet. Zusammen mit einem Absolutmesssystem erhöht dies die Prozesssicherheit und die Produktqualität
sowie die Werkzeugstandzeiten. Bei einem Werkzeugwechsel lassen sich die Fahrprofile der einzelnen Bewegungen einfach per Tastendruck über die VariControl VC 1 umstellen. Die Maschinen- und Prozesssteuerung ist komplett in das Maschinengehäuse integriert. Das multimediale Diagnose- und Online-Hilfesystem bASSIST unterstützt den Bediener mit Rüstvideos, Bildern, Grafiken und Bihler-Expertenwissen.

Klar strukturiertes BNC 4-Maschinenkonzept mit Radialzangenvorschub RZV 2.1, Zweipunkt-Exzenterpresse NCP 200 kN und NCA-Aggregaten.
Klassische Stanzbiegeteile aus Band- und Drahtmaterial gefertigt auf der BNC 4.
Klar strukturiertes BNC 4-Maschinenkonzept mit Radialzangenvorschub RZV 2.1, Zweipunkt-Exzenterpresse NCP 200 kN und den NCA-Aggregaten.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Stanz-/Biegeautomaten

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/17950/web/Frank_Possel-Dolken_Phoenix_Contact_klein.jpgStrategien zur digitalen Transformation
Phoenix Contact bietet mit richtungsweisender Verbindungs- und Automatisierungstechnik Lösungen für die Welt von morgen. Am hochmodernen Produktionsstandort in Blomberg in der Nähe von Bielefeld werden unter anderem I/O-Module auf Produktionsanlagen gefertigt, deren Prozesse sich nahezu beliebig an den jeweiligen Bedarf anpassen lassen. Wir sprachen mit Dr. Frank Possel-Dölken, Vice President Corporate Technology & Value Chain, über den Stand der Digitalisierung beim deutschen Marktführer. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren