Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Weitere Investitionen in Europa

: Yaskawa


Der japanische Technologiekonzern Yaskawa baut das Engineering und die Fertigungskapazitäten in Europa weiter aus und investiert erneut in 10.000 m² moderne Werke und Gebäude.

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe206/13499/web/YEU-Neubau-Allershausen.jpg
Yaskawa investiert in Europa - wie hier am europäischen Headquarter der Robotics Division in Allershausen bei München. (Bild: Yaskawa)

Yaskawa investiert in Europa - wie hier am europäischen Headquarter der Robotics...

Erst vor wenigen Monaten gab Yaskawa zwei größere Investitionsprojekte bekannt: In Slowenien entstehen ein neues europäisches Robotik-Entwicklungszentrum und eine neue Roboterproduktion, in Allershausen bei München wird das Headquarter der Roboter-Division um weitere 5.000 m² Nutzfläche erweitert. Jetzt kündigt Yaskawa zwei weitere Großprojekte mit mehr als 10.000 m² und einer Investitionssumme von über EUR 10 Mio. an: in Nantes (Frankreich) wird ein neues Gebäude mit einer Fläche von 6.700 m² gebaut. Am neuen Standort werden die Produktbereiche ‚Drives, Motion und Control‘ sowie ‚Robotics‘ für den französischen Markt unter einem Dach zusammengeführt. Darüber hinaus wird in Torsås (Schweden) das bestehende Verwaltungsgebäude nach modernen Standards umgebaut. Zudem entstehen eine neue Fabrikhalle mit 2.600 m² sowie neue Büroarbeitsplätze mit einer Fläche von 300 m². Die Fertigstellung der neuen Gebäude ist für Ende 2018 geplant.

Yaskawa investiert in Europa - wie hier am europäischen Headquarter der Robotics Division in Allershausen bei München. (Bild: Yaskawa)
In Torsås, Schweden, dem ersten Yaskawa Robotics Standort in Europa (seit 1976), wird das bestehende Verwaltungsgebäude bis 2018 nach modernen Standards umgebaut. (Bild: Yaskawa)


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Branche aktuell, Branche aktuell, Branche aktuell

QR code

Special Blechexpo/Schweisstec

Messelogo_80x80.jpg Das praxisnahe Messe-Duo Blechexpo und Schweisstec findet im zweijährigen Rhythmus in der Landesmesse Stuttgart statt und befasst sich als weltweit einzige Veranstaltung mit den komplementären Technologien Blechbearbeitung und Fügetechnik. In unserem Special informieren wir Sie über die Messehighlights.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2016/Blechtechnik/Ausgabe174/9415/web/Bystronic_Foto_3_Original.jpgVon der Maschine zum intelligenten Prozess
Auf den Einsatz von Smartphones und digitalen Anwendungen haben wir uns im Alltag weitreichend eingelassen. Mit Industrie 4.0 wächst nun ein Trend, der die Digitalisierung auch in industriellen Bereichen vorantreibt. Bystronic Entwicklungschef Dr. Jürgen Hohnhaus, CTO und Member of Management Committee, Bystronic Group, spricht im Interview über den Nutzen und die Vision dieser Entwicklung.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren