Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Weltpremiere der „X“-Version

Salvagnini stellte auf der EuroBLECH 2008 erstmals die neue X-Version der P4-Biegezentren aus der 16er-Familie vor, die diese Produktgruppe aufgrund ihrer Zuverlässigkeit und Produktivität noch wettbewerbsstärker und technisch progressiver macht.

7554
Die neue X-Version der P4-Biegezentren von Salvagnini.

Die neue X-Version der P4-Biegezentren von Salvagnini.

Die Erhöhung der Produktivität ist eines der wichtigsten Ergebnisse zahlreicher Verbesserungen und Innovationen, die auf die Maschine angewandt wurden – vom „fliegenden“ Greifzangen-Wagen, der den Zentrierzyklus verkürzt, zur neuen und effizienteren Kontrolle des Spannkopfabstiegs, der die Zeiten der Bearbeitung reduziert, über den Bürsten-Konveyor, der die Ausbringung des Teils verbessert bis zur digitalen Hochleistungs-Pumpe. Die Verbesserung der Qualität des Fertigprodukts hingegen wird durch Änderungen in verschiedenen Bereichen erreicht: Das Niederhalterwerkzeug ist verstärkt und sein Profil verändert worden – die Form des Werkzeugs wurde optimiert, das System zur Blechstärkenkontrolle neu entwickelt und mit zwei Druckniveaus auf dem Wagen der Greifzange ausgestattet.

Zahlreiche Innovationen für Qualitätsverbesserung

Eine der wichtigsten Innovationen betrifft den neuen von Salvagnini entwickelten Abkant-Algorithmus, der die interpolierte Bewegung der Biegewange mit dem Rollenbiegen kombiniert. Diese nagelneue Modalität erlaubt die Eliminierung der Reibung zwischen dem Abkantwerkzeug und dem Material – zum Vorteil einer besseren Qualität des Endprodukts und einer Reduzierung der Werkzeugabnutzung. Auch der Energiekonsum hat eine Reduzierung erfahren, die auf rund 50 Prozent geschätzt werden kann. Dazu beigetragen haben die Eliminierung der Kühlvorrichtung, die nach der Montage von Komponenten mit hohem Wirkungsgrad und der Reduzierung des Wärmeverlustes der Maschine entfernt werden konnte und der vermehrte Einsatz von Antrieben mit sparsamen Verbrauchswerten in den Vorgängen, für die keine große Kraft erforderlich ist, z. B. für Handling, Zentrierung, Blockieren,
Beschickung und Entladung.

Ein besonderes Augenmerk wurde außerdem auf die Erfordernisse der Wartung gerichtet, die sich nun noch unkomplizierter und wirtschaftlicher gestaltet – dank der fehlenden Kühlvorrichtung, der Verwendung von handelsüblichen Komponenten, der Optimierung der Komponenten der Abkanteinheit und der neuen Abkantmodalität.

Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Blechexpo/Schweisstec

Messelogo_80x80.jpg Das praxisnahe Messe-Duo Blechexpo und Schweisstec findet im zweijährigen Rhythmus in der Landesmesse Stuttgart statt und befasst sich als weltweit einzige Veranstaltung mit den komplementären Technologien Blechbearbeitung und Fügetechnik. In unserem Special informieren wir Sie über die Messehighlights.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2016/Blechtechnik/Ausgabe174/9415/web/Bystronic_Foto_3_Original.jpgVon der Maschine zum intelligenten Prozess
Auf den Einsatz von Smartphones und digitalen Anwendungen haben wir uns im Alltag weitreichend eingelassen. Mit Industrie 4.0 wächst nun ein Trend, der die Digitalisierung auch in industriellen Bereichen vorantreibt. Bystronic Entwicklungschef Dr. Jürgen Hohnhaus, CTO und Member of Management Committee, Bystronic Group, spricht im Interview über den Nutzen und die Vision dieser Entwicklung.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren