Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neue Sägen-Familie: KASTOmiwin

: Kasto


Kasto, in Österreich vertreten durch Schachermayer, stellt eine neue Sägen-Serie vor: Mit der KASTOmiwin erhält eine Doppelgehrungsbandsäge für Abläng- und Gehrungsschnitte zwischen -45° und +60° Einzug in das Sägen-Programm des Acherner Unternehmens. Vorerst als halbautomatische KASTOmiwin U 4.6 und automatische A 4.6-Variante verfügbar, ist sie insbesondere für Zuschnitte im Stahlbau, Stahlhandel, Anlagenbau sowie im Sondermaschinenbau konzipiert.

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe238/16592/web/18-08-09_KASTO_PI_KASTOmiwin_01.jpg
Kasto gründet mit der KASTOmiwin 4.6 eine komplett neue Sägemaschinen-Familie. (Bilder: Kasto)

Kasto gründet mit der KASTOmiwin 4.6 eine komplett neue Sägemaschinen-Familie....

Die neue Säge besticht durch einen elektrischen Sägevorschubantrieb mittels Kugelrollspindel. Bei der A-Variante sorgt zudem ein Zahnstangenantrieb für den Materialvorschub. Der Einfachhub des Materialvorschubs beträgt bei der A-Variante 3.000 mm. Ungenauigkeiten bei den Abschnittslängen weiß Kasto durch eine geschickte Platzierung des Spannstocks entgegen zu wirken: Dieser fixiert das Material stets rechtwinklig zur Materialflussrichtung. Damit erreicht der Sägespezialist Gehrungs- und Abschnittlängengenauigkeiten entsprechend der Toleranzklasse „fein“.

Der Spannbereich der neuen Bandsäge beträgt je nach Materialprofil bis zu 460 mm. Die kleinste zu sägende Abmessung liegt bei 10 x 10 mm. Im Einzelschnitt lässt die KASTOmiwin ein Reststück von 30 mm übrig. Im Automatikbetrieb erhöht sich die Reststücklänge auf 200 mm bei 90°-Schnitten. Die Schnittgeschwindigkeit kann der Anwender von 12 bis 150 m/min stufenlos einstellen. Die Acherner Entwickler haben die Säge so konstruiert, dass kein Verschleiß durch Einsägen in den Materialauflagetisch auftreten kann. Dennoch liegen die Abschnitte direkt hinter dem Sägeband auf. Die Materialauflagehöhe beträgt 700 mm.

Der Platzbedarf der neuen KASTOmiwin liegt bei 3.950 mm und bei der Version mit Materialvorschub bei 5.450 mm. Bei Schrägstellung des Sägeteils reduziert sich die Breite auf 2.980 mm – ideal für den Containertransport.

Kasto gründet mit der KASTOmiwin 4.6 eine komplett neue Sägemaschinen-Familie. (Bilder: Kasto)
Bei der KASTOmiwin 4.6 erfolgt die Bandführungsarmverstellung elektromotorisch.
Ein Zahnstangenantrieb sorgt bei der KASTOmiwin A 4.6 für den entsprechenden Materialvorschub.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Bandsägemaschinen, Gehrungsbandsägen

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/17950/web/Frank_Possel-Dolken_Phoenix_Contact_klein.jpgStrategien zur digitalen Transformation
Phoenix Contact bietet mit richtungsweisender Verbindungs- und Automatisierungstechnik Lösungen für die Welt von morgen. Am hochmodernen Produktionsstandort in Blomberg in der Nähe von Bielefeld werden unter anderem I/O-Module auf Produktionsanlagen gefertigt, deren Prozesse sich nahezu beliebig an den jeweiligen Bedarf anpassen lassen. Wir sprachen mit Dr. Frank Possel-Dölken, Vice President Corporate Technology & Value Chain, über den Stand der Digitalisierung beim deutschen Marktführer. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren