Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Produktives Abkanten im Team

: Schachermayer


Um im Nutzfahrzeugbau individuelle Kundenwünsche bestmöglich in die Tat umzusetzen, setzt das Unternehmen Riedler auf eine hohe Fertigungstiefe mit einem modernst ausgestatteten Maschinenpark. Um in der Blechbearbeitung die Fertigungskapazität auszubauen und vor allem den zeitraubenden Werkzeugrüstaufwand beim Abkanten zu minimieren, investierten die Oberösterreicher in eine zweite LVD-Abkantpresse von Schachermayer. Im Zuge dessen wurde zudem die Leistungsfähigkeit einer bereits seit dem Jahr 2004 eingesetzten Presse durch ein Steuerungsupgrade auf die neueste Cadman-Touch-Steuerung maximiert. Von Ing. Norbert Novotny, x-technik

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/15396/web/IMG_1067.jpg
Die Biegeaufträge werden leistungsgerecht unter den beiden Abkantpressen aufgeteilt. Dadurch konnte der Werkzeugrüstaufwand erheblich reduziert werden. (Bilder: x-technik)

Die Biegeaufträge werden leistungsgerecht unter den beiden Abkantpressen aufgeteilt....

Der Grundstein für den Erfolg von Riedler Fahrzeugbau wurde bereits vor 65 Jahren gelegt: 1953, als Ernst und Ruth Riedler eine Wagenschmiede gründeten. Innovationsfreude, zukunftsorientiertes Denken und vor allem die Orientierung an den Wünschen der Kunden haben seither die Unternehmensentwicklung maßgeblich geprägt. Heute zählt der Familienbetrieb europaweit zu den führenden Anbietern im Nutzfahrzeugbau.

„Unsere Fahrzeuge werden nach den neuesten Standards gebaut und bestechen durch leichtes Eigengewicht bei höchst möglicher Stabilität und langer Lebensdauer. Spezialisiert auf den Holztransport bauen wir in erster Linie Rungenfahrzeuge und Hackschnitzelkipper“, erläutert Ing. Markus Riedler, verantwortlich für Technik und Marketing bei Riedler. Darüber hinaus hat das Unternehmen aber auch Kipper- und Plateaufahrzeuge sowie Hakenabrollkipper oder Schubbodenfahrzeuge im Sortiment.

Individuelle Anpassung für die beste Transportlösung

Kaum in einer anderen Transportbranche als beim Holztransport gibt es so viele individuelle Wünsche und Anforderungen an das Transportmittel. Die unterschiedlichen Längen und Formen des Rohstoffes Holz, aber auch die Einsatzbedingungen bilden die Grundlage für die unterschiedlichsten Ausführungen von Rungenaufbauten und Anhängern. „Unsere Fahrzeuge bzw. Aufbauten sind bekannt für ihre hochwertige Verarbeitung sowie die unterschiedlichsten Ausführungen, die wir individuell
/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/15396/web/IMG_1146.jpg
Auf der neuen LVD PPEB-8 mit 220 Tonnen Presskraft werden in erster Linie dünnere Bleche bis 5 Millimeter gekantet.

Auf der neuen LVD PPEB-8 mit 220 Tonnen Presskraft werden in erster Linie dünnere...

an die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kunden anpassen“, so Riedler.

Um diese unterschiedlichsten, kundenindividuellen Ausführungen bei den jährlich rund 60 Fahrzeugen und ebenso vielen Aufbauten in höchster Qualität produzieren zu können, ist laut Riedler höchste Flexibilität sowie eine hohe Fertigungstiefe im eigenen Betrieb zwingend notwendig: „Vom Plasmazuschnitt, dem Schweißen von Rahmen oder Querträgern über den Einbau der Bremsanlagen oder der gesamten Elektrik bis hin zum Lackieren machen wir alles selbst bei uns im Haus.“

Mühsamen Werkzeugwechsel minimiert

Selbstverständlich beherrschen die Fahrzeugbauer aus Oberweis auch das Abkanten, einem der elementaren Fertigungsprozesse in der Blechbearbeitung. Dabei verarbeiten sie pro Auftrag hauptsächlich hochfeste Stähle und Aluminium, allerdings in den unterschiedlichsten Materialstärken von 3 bis 15 Millimeter. „Der dafür nötige, häufige Werkzeugwechsel auf nur einer Abkantpresse bescherte uns dabei einen extrem zeitraubenden und mühsamen Rüstaufwand“, weiß Riedler. Darüber hinaus stieß man mit der bestehenden Abkantpresse zunehmend auf Kapazitätsgrenzen, sodass im letzten Jahr in eine zusätzliche Maschine investiert wurde.

Da die vorhandene Maschine seit 14 Jahren zur vollsten Zufriedenheit ihre Dienste verrichtet und die Mitarbeiter wertvolle Erfahrungen beim Umgang mit der Steuerung und Software sammeln konnten, entschieden sich die Verantwortlichen von Riedler erneut für eine LVD-Abkantpresse von Schachermayer. Konkret wählte
/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/15396/web/IMG_1062.jpg
Mit einem Retrofit (Steuerungsupgrade auf Cadman Touch-B und Softwareupdate auf Cadman-B-3D) konnte die Leistungsfähigkeit der bereits 14-jährigen Abkantpresse deutlich angehoben werden.

Mit einem Retrofit (Steuerungsupgrade auf Cadman Touch-B und Softwareupdate...

man eine PPEB-8 220/3050 mit 220 Tonnen Presskraft, die nun gemeinsam mit der „alten“ PPEB-EFL 320/3050 mit 320 Tonnen Presskraft ein sich ergänzendes Gespann im Abkanten bildet.

„Das Wichtigste neben der Kapazitätserweiterung war, dass wir den Werkzeugrüstaufwand auf ein Minimum reduzieren konnten“, bringt es Techniker Riedler auf den Punkt. Denn die Biegeaufträge werden unter den Beiden leistungsgerecht aufgeteilt: auf der „Neuen“ werden in erster Linie dünnere Bleche bis 5 Millimeter bearbeitet. Alles was darüber hinausgeht wird von der stärkeren „Älteren“ erledigt.

Bombierung nach Maß

Die hohe Präzision verdankt die LVD-Abkantpresse des Typs PPEB-8 mit drei Metern Abkantlänge der maßgeschneiderten Bombierung, die aus zwei Reihen Keilen besteht. Das Bombiersystem wird von der Cadman Touch-B Steuerung gesteuert und gleicht die Durchbiegung von Tisch und Stößel unter unterschiedlichen Kräften aus.

„Dabei wird im Hause LVD das Bombiersystem für jede einzelne Abkantpresse auf den jeweiligen Rahmen angepasst und auf Maß gefertigt. So wird gewährleistet, dass die Biegequalität über die gesamte Abkantlänge perfekt ist“, verdeutlicht Robert Langthaler, Produktverantwortung Blechbearbeitung bei Schachermayer.

Evolution beim Biegen

Den
/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/15396/web/IMG_1119.jpg
Dank der einfachen und intuitiven Bedienung der Touch-Screen-Steuerung und der Programmiersoftware ist man beim Abkanten wesentlich schneller geworden.

Dank der einfachen und intuitiven Bedienung der Touch-Screen-Steuerung und der...

beträchtlichsten Nutzen sieht Markus Riedler allerdings in der neuen Steuerung Cadman Touch-B in Kombination mit der Programmiersoftware Cadman-B-3D: „Steuerungstechnisch hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan. Aufgrund der komfortablen Bedienung sind wir beim Abkanten um ein Vielfaches schneller geworden.“ Im Zuge der Neuanschaffung nutzten die Oberösterreicher das Angebot von Schachermayer, auch bei der bestehenden Maschine auf die neue Steuerung und Software umzurüsten. „Es ist ein großer Vorteil für die Mitarbeiter, auf beiden Abkantpressen über die gleiche Steuerung und Software zu verfügen. Zudem konnten wir die Leistungsfähigkeit der alten Maschine deutlich anheben“, meint er.

Neben der sehr einfachen und intuitiven Maschinenbedienung durch die Touch-Screen-Steuerung ist auch die Programmierung wesentlich einfacher geworden. Nach dem Import der 3D-CAD-Zeichnung kalkuliert Cadman-B-3D die Biegetoleranz und legt die optimale Reihenfolge beim Biegen sowie die Positionen der Anschläge fest. „Dafür verfügt Cadman-B-3D über eine Simulationsumgebung, die den vollständigen Biegeprozess darstellt. Es erfolgt eine komplette Kollisionserfassung, einschließlich sämtlicher Maschinenkomponenten sowie aller Anschlagpositionen, Werkzeugaufbauten, Werkzeug- und Teilegeometrien“, erläutert Langthaler.

Am Touch-Screen wird dem Bedienungspersonal als Arbeitshilfe dabei nicht nur die 3D-Biegesimulation mit der optimalen Biegereihenfolge, sondern auch die Positionen der Abkantwerkzeuge angezeigt. „So ist es sogar für kaum geschulte
Mitarbeiter relativ schnell möglich, Teile auf der Abkantpresse zu fertigen. Aber auch unsere erfahrenen Leute können sich ein Arbeiten ohne der neuen Software nicht mehr vorstellen“, freut sich Markus Riedler am Ende über den Evolutionssprung beim Abkanten.

EuroBLECH:

Halle 12, Stand F104

Die Biegeaufträge werden leistungsgerecht unter den beiden Abkantpressen aufgeteilt. Dadurch konnte der Werkzeugrüstaufwand erheblich reduziert werden. (Bilder: x-technik)
Auf der neuen LVD PPEB-8 mit 220 Tonnen Presskraft werden in erster Linie dünnere Bleche bis 5 Millimeter gekantet.
Mit einem Retrofit (Steuerungsupgrade auf Cadman Touch-B und Softwareupdate auf Cadman-B-3D) konnte die Leistungsfähigkeit der bereits 14-jährigen Abkantpresse deutlich angehoben werden.
Dank der einfachen und intuitiven Bedienung der Touch-Screen-Steuerung und der Programmiersoftware ist man beim Abkanten wesentlich schneller geworden.
Evolutionssprung vollzogen (v.l.n.r.): Herbert Ströbl, Markus Riedler (beide Riedler) und Robert Langthaler (Schachermayer)


Bericht in folgender Kategorie:
Abkantpressen

Special Blechexpo/Schweisstec

Messelogo_80x80.jpg Das praxisnahe Messe-Duo Blechexpo und Schweisstec findet im zweijährigen Rhythmus in der Landesmesse Stuttgart statt und befasst sich als weltweit einzige Veranstaltung mit den komplementären Technologien Blechbearbeitung und Fügetechnik. In unserem Special informieren wir Sie über die Messehighlights.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe238/15395/web/2018-08-20_16.15.24.jpgHerbstmesse der Innovationen
190 Schachermayer-Lieferanten werden auf 12.500 m2 bei der Schachermayer Herbstmesse BWF 2018 vom 10. bis 11. Oktober, in Linz, ihre neuesten Innovationen präsentieren. Dabei wird das Ausstellungsspektrum die Themenwelten Bauen, Wohnen und Fertigen umspannen. Bestens nach diesen Themen strukturiert, zeigt sich entsprechend auch das Messegelände, welches speziell für diesen Anlass in unmittelbarer Nähe der Firmenzentrale großzügig erweitert wird. Mit welchen Neuheiten die Besucher im Bereich Fertigen überrascht werden, erzählt Wolfgang Nigl, Leiter der Abteilung Metallbearbeitungsmaschinen bei Schachermayer. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren